zur Startseite
 
 

Deckel gegen Polio

Unsere Deckel-gegen-Polio-Aktion läuft nun gut vier Monate an unserer Schule und das sehr erfolgreich. Am 24. Mai erfolgte nun eine weitere Auszählung. Wir haben 30.000 Deckel ausgezählt, was ungefähr 60 Polio-Impfungen pro halbem Jahr ergeben würde. In der Eingangshalle sind mittlerweile drei Sammeltonnen aufgestellt.
Vielen Dank an alle, die wieder fleißig gesammelt und sich engagiert bei diesem wohltätigen Projekt beteiligt haben.

Eure Schülervertretung

Highlight im Maritim Airport Hotel – Kochen in der Hotelküche

Am 04.05.2016 verbrachten die SchülerInnen des Profilkurses Hauswirtschaft des 9. Jahrgangs im Rahmen des Projekts Cool Cooking zusammen mit den Auszubildenden von Pro Beruf einen Nachmittag im Maritim Airport Hotel, um dort in der Hotelküche zu kochen.



Nach einem sehr freundlichen Empfang von Herrn Kirchner, dem Küchendirektor, wurden die SchülerInnen den Auszubildenden des Hotels vorgestellt, und sie bekamen einen Überblick über den Ablauf des Kochens in der Hotelküche. Sie konnten wählen, ob sie beim Kochen oder beim Eindecken der Tische mitarbeiten wollten. Drei SchülerInnen entschieden sich für das Eindecken der Tische, die anderen SchülerInnen wurden für die Zubereitung des Menüs in kleine Gruppen aufgeteilt. Unter Anleitung der Auszu­bildenden des Maritim Hotels bereiteten sie für den Hauptgang Maishähnchen mit Pasta und Gemüse und zum Nach­tisch eine Erdbeer-Quarkspeise zu. Dazu stellten sie alkoholfreie Cocktails her.

Von Carolin Klee, Klasse 9 c: Wir lernten, wie erfahrene Köche Gemüse schneiden: Dabei muss man die Fingerkuppen anwinkeln und Stück für Stück über das Gemüse fahren lassen, während die andere Hand ein großes Messer hält, es an die anderen Finger anlegt und immer wieder, das Messer nicht vom Brett abhebend, mit wiegenden Bewegungen des Griffes auf und ab schiebt. Die Schwierigkeit dabei war, darauf zu achten, dass sich die Hand nicht öffnet. Aber wir haben es ohne Verletzungen geschafft, die Karotten auf diese Weise in Scheiben zu schneiden. Daraufhin durfte ich mit einer anderen Schneidetechnik die Petersilie fein zerkleinern.

Im Restaurant wurde den SchülerInnen das Eindecken der Tische erklärt. Sie lernten das Auflegen einer Tischdecke sowie das Falten von Servietten. Nach der Zubereitung von Hauptgang und Nachspeise wurden Erdbeer-Cocktails und Orangen-Maracuja- Cocktails gemixt. Die SchülerInnen richteten die Teller dekorativ an und stellten sie auf die Durchreiche. Dort holten andere SchülerInnen die Teller ab und trugen sie in das Restaurant. Zum Abschluss des Nachmittags genossen wir mit den Projektpartnern vom Lions Club, von Pro Beruf und von der IGS Mühlenberg das von den Schüler­Innen zubereitete Menü.
Die SchülerInnen hatten sehr viel Spaß daran, in der Hotelküche zu kochen. In einer Abschlussrunde mit den Auszubildenden des Maritim Hotels bekamen sie viele Informationen über die Berufe Köchin/Koch und Restaurantfachfrau/Restaurantfachmann.
Wir fanden, dass es ein sehr gelungenes Kochen in der Hotelküche war.

C. Spiess-Klingner, Profilkurs Hauswirtschaft

Treffen der Fachbereichsleitungen AWT

Am 25.04.2016 war die IGS Mühlenberg Gastgeber für 33 AWT-Fachbereichsleiter aus dem niedersächsischen Raum und die beiden AWT-Fachmodera­toren. Sandra Kaps hatte den Tag organisiert.



Nach dienstlichen Themen stand ein Workshop 3D-Druck im AWT-Unterricht auf dem Programm. Dabei wurden zuerst Spielfiguren mit dem Programm FreeCAD konstruiert, und Marco Nicolai erläuterte die Möglichkeiten des 3D-Drucks anhand der neuesten Konstruktionen vom Planetariumsprojektor. Dies war sehr beeindruckend!

Abschließend haben alle Teilnehmer eine Tin Whistle (irische Flöte) aus einem gedruckten 3D-Teil und einem PVC-Installationsrohr gebaut. Die Schülerfirma R4e1 hatte noch die Möglichkeit, sich vorzustellen. Dabei erläutere Lena-Michelle den Web-Shop der Firma, bei dem das Mundstück bestellt werden kann, und die Möglichkeit, Teile für andere Schulen zu drucken.
Der Workshop kam sehr gut an, und die Teilnehmer sind mit vielen neuen Eindrücken und Ideen wieder abgereist

R. Lürig, S. Kaps

Profilkurs R4e1 auf der Hannover Messe 2016

Nach der CeBIT, der weltgrößten Messe für Informatiostechnik, war das größte Messegelände der Welt im April wieder Schauplatz der weltweit wichtigsten Industriemesse, der Hannover Messe. Der Profilkurs 9 - Schülerfirma R4e1 wurde durch die Tec2You-Guides Carina und Alina zu einigen aus­gewählten Highlights der Messe geführt, Industrieautomatisierung und IT.
Die Nachwuchsinitiative www.tec-2-you.de will junge Menschen für tech-nische Berufe begeistern und ihnen, in Zusammenarbeit mit Verbänden und Unternehmen, die Faszination der Zukunftstechnologien näher bringen. Die Firma topocare zeigte eine Maschine, die Geotextil-schläuche mit Sand füllen und direkt verlegen kann. Diese „Endloswürste“ eignen sich besonders gut als Hochwasser- oder Deichschutz, denn die damit gebauten Hügel sind stabil und erosionssicher.



Sehr interessant war ein Vortrag über E-Mobilität. HorsePower Hannover e.V. ist ein Team aus Studenten der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover, die Rennwagen nur mit Elektro­antrieb konstruieren und bauen. Damit haben sie in den letzten Jahren schon etliche Rennen gewonnen. Die Tour enthielt auch Vorträge und Pflichtbesuche bei Sponsoren. So wurden bei der Bundeswehr neben Geländefahrzeugen auch Roboter und Dronen ausgestellt. Auf dem Stand der Firma Kuka konnten Seren und Tuba, sowie Sam und Tobias den Robocoaster aus dem Geschäftsbereich Entertainment ausprobieren. Nach Gruppenfoto, Spielen und Aktionen im Tec2You-Pavillon der Halle 11 haben die Teammitglieder der Schülerfirma R4e1 in Zweiergruppen Firmen aus der Region besucht um für Kooperationen zu werben. Dabei wurden auch die selbst produzierten Stiftflöten und der gerade erstellte Flyer überreicht. Bei dieser Gelegenheit wurde außerdem auf die neue Homepage und den Shop der Schülerfirma hingewiesen: r4e1.igsmuehlenberg.de.

R. Lürig

„Wie wollen wir in Zukunft leben?“ - Malaktion mit dem Künstler Michael Müller

Wie sieht unsere Erde in 20, 50 oder 100 Jahren aus? Wie wollen wir auf diesem Planeten in Zukunft leben?

Und was kann der Beitrag jedes Einzelnen sein, was können wir schon heute für eine lebenswerte Zukunft tun?  Mit diesen Fragen haben wir, die „Eine-Welt-Klasse“ (5d), uns am 21.4. bei einer farbenfrohen  Mal­­aktion mit dem Berliner Künstler Michael Müller-Arantes beschäftigt. In vier Gruppen haben wir die Themenfelder „Energie“, „Konsum“, „Mobilität“ und „Natur & Umwelt“ auf großen Leinwänden zu Bildern verarbeitet und uns so mit der Zukunft unseres Planeten künstlerisch auseinandergesetzt.  Die dabei entstandenen Kunstwerke wurden dann am Ende zu einer großen Collage - unserer „Einen Welt“ - zusammengeführt. Wir hatten sehr viel Spaß, und das Ergebnis kann sich auch sehen lassen, oder? Jetzt müssen wir nur noch einen schönen Platz im Schulgebäude finden, dann kann jeder unsere Kunstwerke bestaunen.  E. Breves

 
 
© 2011 IGS Mühlenberg | Web-Design / Scripting: Henning Bergmann | powered by: Joomla
nach oben